Realschule Georg-Eckert-Straße



Projekttage 2020



Vom 5. bis zum 7. Februar 2020 fand wieder unsere jährliche Projektwoche statt.
In diesem Jahr hatten wir uns ein besonderes Thema gewählt:

L E S E N

...uuups!



Ich bin ja sooo unglücklich...


...ja, ich auch!



...und ich erst!


...na dann fragt uns mal!


Dieses Projekt-Thema erscheint zunächst "ganz ganz wenig aufregend" - da mag man sagen: "Oh, Lesen, super tolles Thema!" ... und ist froh, dass man nicht dabei sein muss.

Ja,   L E S E N   hört sich wirklich nicht sehr motivierend an - gerade, wenn man die "Action-Projektwoche" des letzten Jahres zum Vergleich nimmt...


Und in der Tat war über die Projekttage hinweg das Gebäude sehr ruhig - und wirkte fast wie ausgestorben.

Aus diesem Grunde konnten wir leider nur Fotos von
  "toooootal unglücklichen Kindern"  
machen.

...ganz klar: bei dem furchtbaren Thema!

Man sieht das auch ganz deutlich in den Gesichtern*...

* eine fast "marvinistische" Haltung - vielleicht wird weiter unten geklärt, was das bedeutet...



Einige lasen, um Textaufgaben besser zu verstehen. Andere lasen, um ein Theaterstück vorzubereiten, selbstgebastelte Spiele herzustellen oder um kleine Aufführungen vorzubereiten. Und wieder andere lasen Gedichte oder Krimis, beschäftigten sich mit Pixi-Büchern oder lasen Klassiker, Zeitungen, Romane oder Comics oder...

...manche sahen einfach nur wundersam aus und hatten sogar eine Zitronenpresse auf dem Kopf!

Ja, manchmal ist das so!



Und so war es offensichtlich doch für viele tatsächlich überraschend, wie sehr das Thema alle begeisterte. Das konnte man ganz besonders am Präsentationstag feststellen, als die Ergebnisse der Projektgruppen vorgestellt wurden.

(...natürlich NICHT Marvin!
Marvin ist der depressive Roboter aus "Per Anhalter durch die Galaxis" - er hat ein defektes Gefühlsmodul. Er ist IMMER traurig! Wirklich immer - und das schien uns irgendwie sehr gut zur Thematik zu passen...)
Wir haben eine Fotostrecke erstellt, auf der man sehr gut erkennen kann, wie ausgesprochen fröhlich, begeistert und engagiert die Projektler waren und wie gut die Präsentationen der Projektgruppen angekommen sind! Die Gesichter auf den Fotos sprechen für sich:

F  A  Z  I  T  -  ganz offensichtlich hat es allen riesigen Spaß gemacht !    (* ...naja, bis auf Marvin!)





Best of ProWo 2020

Kater "Mog"...
Kuchen & Buch...
Per Anhalter durch die Galaxis
...volles Haus!
...Kuchen! Noch mehr Kuchen!
Emil und die Detektive...
...verdeckter Soundtrack
...alles unfassbar traurig hier!
...Aliens! Dort! Sie kommen...
...Kaffeepause
...nicht lesen - lesen LASSEN !
...die "V-Geste"
...gib mir ein "Vau"!
...gleich nehm ich mir die Kartons vor...
...Ja! Die Zitronen-Szene!
...Kreatik-Ecke

Kater "Mog"... beeindruckend in Szene gesetzt!
Großen Applaus erhielt diese Projektgruppe: Die Geschichten des vergesslichen Katers "Mog" wurden in beeindruckendem "native English" vorgelesen. Dazu unterstützten die handgemalten Skizzen auf der Papierrolle die Szene durch Weiterdrehen in ganz überraschender Weise und ließen den Vortrag zu einem wahren Schauspiel werden. Eine echte Glanzleistung...
Stau am Kuchenbuffet...
...wenn LESEN wirklich keine Anziehungskraft (mehr) hat, dann muss man sich Fragen, wie dieses Bild entstehen konnte. Und der Trubel riss nicht ab... das Kuchen-Buffet war DER Magnet auf der LESE-Projektwoche! Kuchen & Buch - das geht gut! Einen herzlichen Dank an alle Spender von Speisen und Getränken.
...alles ist so furchtbar traurig!
In diesem Projekt konnte man durch LESEN lernen, wozu man einen Babelfisch braucht, was ein Pangalaktischer Donnergurgler bewirkt, warum man sich vor der Vogonischen Dichtkunst in Acht nehmen sollte und warum Marvin so wahnsinnig unglücklich ist. Außerdem sollte man NIEMALS sein Handtuch vergessen, wenn man schon mal durch die Galaxis reist...
...auch beim Theater: Volles Haus!
Da nur eine Vorstellung gegeben werden konnte, war die Aula brechend voll. Es war kein Platz zu bekommen, wenn man zu spät kam. Manche saßen deshalb schon lange Zeit vorher in der Aula, ehe sich der Vorhang endlich öffnete. Die Aufführung war ein voller Erfolg.
Gute Stimmung...
...in allen Rämen. Und immer wieder Kuchen! Die Kids hatten großen Spaß, ihre Themen zu präsentieren. Und in den Pausen dazwischen gab's ... Kuchen! Was sonst ?
Erich Kästner
Und "volles Haus" hatten auch die Präsentatoren von "Emil und die Detektive". Dieser Klassiker bewegt schon seit 1931 nicht nur Kinderherzen und begeisterte auch hier wieder Eltern und Kids. Die Projektgruppe musste mehrfach ihre Präsentation vorfüren.
...das Verdeckte liegt hinter der Decke...
...und auch hier: Eine strahlend gelaunte Projekt-Gruppe und ihr Publikum. Sogar während des Vortrags war etwas Zeit, um kurz in die Kamera zu winken. Zum Vortrag der Präsentatoren kam die entsprechende akustische Unterstützung aus dem "Off"... Die Decke schien etwas mit diesem Effekt zutun zu haben...
...Lesen macht keinen Spaß?
Dieses Foto benötigt eigentlich keinen Untertitel. Es fängt die gesamte Stimmung des Präsentationstages ein: Mama und Tochter: ...beide "ganz und gar nicht Marvin..." In diesem Projekt wurden Spiele hergestellt - und - mit viel Freude gespielt.
...und sie sind doch da!
...ja, selbstverständlich sind sie da. Natürlich. Gerade eben gelandet. Wer? Na, die Außerirdischen. Ja, selbstverständlich, ich kann sie jetzt auch sehen. Ja, wirklich. Jetzt, wo du sie mir gezeigst hast, sehe ich sie auch. Die sind mir vorher gar nicht aufgefallen...
...und einen ganz tollen Hut hast du auf...
...und wieder: Kuchen & Buch.
...entspannte Kaffeepause und beste Stimmung. Zusammensitzen, gemeinsam Zeit verbringen, Schule erleben, sich unterhalten und... ...sich angenehm unterhalten lassen. Die LESE-Projektwoche wurde ein echter Erfolg... mit vielen schönen Erinnerungsbildern.
...selbst lesen? Quatsch! VORLESEN lassen!
"...sagt mal, was macht ihr hier eigentlich auf dem Flur? LESEN?" - "Nööö, wir LESEN nicht. Das ist uncool. Wir LASSEN uns was VORLESEN!" - "Ach so! Aber mal ehrlich: Wer will EUCH denn was vorlesen" ? - "...äääh, ja, genau den suchen wir gerade..."
...das "V-Rätsel"
Diese junge Dame (rechts im Bild) haben wir am Präsentationstag mehrfach getroffen. Sie machte immer diese (hier abgebildete) "V-Geste" in die Kamera. Ihre Freundin (links im Bild) machte diese Geste nie! Wir haben sehr lange gerätselt, was diese Geste wohl bedeuten mag, sind aber bei allen Bemühungen zunächst einfach nicht drauf gekommen...
...Doppel-V!
...bis uns dann endlich die Freundin (hier rechts im Bild) erklärte, was das bedeutet: Es ist ganz einfach: Sie möchte ZWEI Fotos von sich auf der WebSite!! Gut, das ist ja kein Problem. Kann man ja mal machen... gerade dann, wenn es sich sogar ZWEI wünschen...
Einsatz bis zum Schluss!
...und auch als der Präsentationstag längst offiziell vorbei war, zeigten die Beteiligten keinerlei Müdigkeitserscheinungen. Da wurde geräumt, gestapelt, zerrissen, verstaut... und man wurde nicht müde. Das Foto zeigt: Er hat noch eine Menge vor sich - aber er macht es genau richtig: Erst müssen die filigranen Holz-Sticker weg: Und dann kommt der spaßige Teil: Dann werden die Kartons zerdebbert...so dass die Fetzen fliegen...
Endlich: Da ist die Zitronen-Szene!
...nur einmal wollte er simultan mit dem "Original" sozusagen "Szene in Szene" ein Foto mit dem Zitronen-Hut. Und da endlich gelang es: Genau der Moment, in dem Zaphod Beeblebrox in "Per Anhalter durch die Galaxis" die Zitronenpresse auf dem Kopf hat. Wir mussten allerdings den Film 14 Mal (bis tief in die Nacht) anschauen, um die Szene zu erwischen, da wir leider nicht zurückspulen konnten.
Kreativ-Ecke
...hier kannst Du selbst Deine schönste Erinnerung an die Projektwoche auf den Monitor heften.

...herzliche Güße, Dein A-Team

picture
picture
picture
picture
picture
picture
picture
picture
picture
picture
picture
picture
picture
picture
picture
picture










Sie finden uns

Realschule Georg-Eckert-Straße
Georg-Eckert-Straße 1
38100 Braunschweig


©  2020

A-Team inside
powerd by schulzm@n